Blog

Die Probezeit ist geschafft! – Miriam

Erstaunlich, wie schnell drei Monate vergehen können. Am 01.08.2017 habe ich meine Ausbildung bei der Volksbank Rhein-Ruhr begonnen. Ich hatte drei sehr lehrreiche und interessante Monate in drei ganz verschiedenen Geschäftsstellen. Bisher war ich in Mülheim-Saarn, Duisburg-Rheinhausen und im Moment arbeite ich in der Filiale Duisburg-Mitte.

Meine Erwartungen an den Filialwechsel haben sich bestätigt, da man so immer auf ein neues Team trifft und den Alltag in den verschiedenen Geschäftsstellen kennenlernt. Bei meinem Aufenthalt in der ersten Geschäftsstelle arbeitete ich viel im Service, um zunächst die grundlegenden Abläufe einer Bank kennenzulernen. Zudem nahm ich an einigen Beratungsgesprächen teil, um auch hier erste Eindrücke zu gewinnen.

In der nächsten Filiale konzentrierte ich mich hauptsächlich auf die Beratung. Hier begegnete ich den verschiedensten Themenbereichen, wie zum Beispiel: Kontoeröffnungen, Wertpapierberatungen, Kreditfinanzierungen und Versicherungen. Ich nahm außerdem an vielen sehr informativen und erfolgreichen Kundengesprächen teil. Ihr seht also: Langeweile kam nie auf! 😉

In meinem dritten Monat in einer Geschäftsstelle besteht mein Arbeitsalltag aus einer schönen und interessanten Mischung an Aufgaben. Da ist zum Einen die Arbeit im Service, die sehr interessant ist, da man auch hier immer wieder neuen Situationen und Herausforderungen begegnet, die Kundenberatung, in der ich inzwischen auch Gesprächsteile übernehme, und die Bearbeitung diverser Aufgaben.

Die letzten drei Monate haben mir gezeigt, dass der Beruf sehr vielseitig ist und ich die richtige Entscheidung getroffen habe bei der Volksbank Rhein-Ruhr eine Ausbildung zu beginnen. Nicht nur das Fachwissen, das mir in den letzten Wochen vermittelt wurde, sondern auch der Umgang mit den Kunden erfüllen meine Erwartungen vollkommen und machen mir sehr viel Spaß!

Die Probezeit ist eine gute Möglichkeit herauszufinden, ob man den richtigen Weg eingeschlagen hat und auch die Bank kann sich ein Bild davon machen, ob eine Zusammenarbeit in ihrem Interesse ist. Ich bin froh, dass sowohl ich als auch die Bank zufrieden mit den letzten Wochen und Eindrücken sind.

Neben der Arbeit in den Geschäftsstellen, nahmen meine Azubikollegen Jan und Moritz und ich an internen Unterrichten teil. Auch hier wird einem eine große Abwechslung geboten, indem man sich einen kompletten Tag intensiv mit einer Thematik beschäftigt.

Nach diesen ersten drei Monaten steht jetzt nun erst einmal der Urlaub für uns „Ersties“ vor der Tür, den wir drei Azubis mit Sicherheit genießen werden!

Danach freue ich mich auf weiteres interessantes Arbeiten und Lernen in den Geschäftsstellen und bin zudem sehr gespannt auf die Zeit in der Berufsschule und die Wochen, die ich in den internen Abteilungen unserer Bank verbringen werde. Hier bekommt man als Azubi die Chance jede Facette der Bank kennenzulernen.

Ich bin gespannt auf die kommenden Monate und werde euch weiter berichten!

– Eure Miriam

Kein Kommentar vorhanden

Kommentieren Sie unseren Beitrag

*