Blog

Die Zwischenprüfung – Daniel

Wie schnell die Zeit doch vergeht: Vor etwas über einem Jahr begann die Ausbildung und die Zwischenprüfung war noch in weiter Ferne. Man verschwendete noch keinen Gedanken an die Prüfung, da man mit den ersten Eindrücken in der Bank und den neuen Aufgaben genug zu tun hatte. Doch plötzlich war es soweit!

Spätestens zu Beginn des ersten Schulblockes war klar, dass die Zeit kurz und der Lehrplan lang ist. Und damit kamen dann auch die ersten Gedanken an die Prüfung. Nach den ersten beiden Schulblöcken und der Sommerpause waren es noch ca. 10 Wochen bis zur Prüfung. Also allerhöchste Zeit mit dem Lernen anzufangen!

Am 27.09. war es dann soweit und die Prüfung stand an. Um Punkt 10:45 Uhr wurden wir in den Prüfungsraum in unserer Berufsschule gelassen. Die Anwesenheit wurde kontrolliert, uns wurden noch einmal die Bearbeitungshinweise erläutert und dann wurde die Prüfung ausgeteilt. Um 11:00 Uhr war dann endlich der Prüfungsbeginn. Anfangs war man schon sehr nervös und hatte gehofft, dass die Aufgaben nicht zu schwer sind, aber das verflog schnell. Die zwei Stunden Prüfungszeit vergingen wie im Flug und alle waren sehr froh, dass wir die Prüfung hinter uns hatten. Wir haben eigentlich alle ein gutes Gefühl bei der Prüfung und die vorläufigen Lösungen bestätigen uns.

Allerdings müssen wir jetzt noch auf das offizielle Prüfungsergebnis warten, welches uns per Post nach Hause geschickt wird. Bis dahin heißt es: Daumen drücken und hoffen! 😉

Eine Etappe ist nun gemeistert und so langsam geht es in Richtung Abschlussprüfung im November 2018. Aus heutiger Sicht auch noch lange hin, aber wie gesagt, die Prüfung kommt schneller, als man denkt! 😀

Nach wie vor kann ich nur bestätigen, dass Bankkaufmann wirklich ein sehr schöner und vielseitiger Beruf und ich kann es kaum erwarten die Ausbildung erfolgreich abzuschließen und als Bankkaufmann bei der Volksbank Rhein-Ruhr durchzustarten. Vielleicht sehen wir uns ja schon im nächsten Jahr, wenn Ihr euch dazu entschließt eure Ausbildung bei uns zu beginnen. Bis dahin wünsche ich euch alles Gute.

– Euer Daniel

Kein Kommentar vorhanden

Kommentieren Sie unseren Beitrag

*