Blog

Endlich geht es los: Einsatz in der Geschäftsstelle Mülheim Saarn – Miriam

Hallo Leute, ich bin Miriam und ebenfalls eine der neuen Azubis! Ich freue mich sehr, im Blog-Team zu sein und berichte euch über meinen Einsatz in der Geschäftsstelle Mülheim-Saarn. 🙂

Montagmorgen um 9 Uhr ging es los: Meine erste Woche in einer Geschäftsstelle! Nach dem Eintreffen wurde ich direkt sehr herzlich mit einem schönen Blumenstrauß in Empfang genommen.

Jeder der Kollegen hat sich mir vorgestellt und auch die Kollegen der Volksbank Rhein-Ruhr Immobilien lernte ich direkt kennen.
Zu Anfang beobachtete ich die Abläufe und Prozesse am Schalter, wie zum Beispiel Ein /- und Auszahlungen.

Meine erste eigenständige Aufgabe war es, die Überweisungsscheine zu kontrollieren. Hier ist es von großer Bedeutung, dass alles korrekt ausgefüllt ist. Also kontrollierte ich, ob die Prüfziffern eingetragen wurden und auch die Unterschriften mussten kontrolliert werden, wenn es sich um eine hohe Summe handelte.
In der Mittagspause saßen wir dann zusammen und stärkten uns für den weiteren Verlauf des Tages.
Mein erster Tag in Saarn endete jedoch schon um 14 Uhr, da wir Azubis in der Zentrale am Innenhafen einen internen Unterricht zu dem Thema Datenschutz hatten, was sehr interessant war.

Am Dienstag führte ich dann erste Aufgaben eigenständig am Schalter aus und hatte den ersten richtigen Kontakt zu den Kunden. Ich buchte Ein /- und Auszahlungen, wechselte den Kunden Scheine in Münzgeldrollen und füllte Überweisungen aus. Zudem erklärte und zeigte mir meine Betriebspatin, wie man einen Kunden in unserem System anlegt und wie man Vollmachten erteilt. Anschließend führte ich das Orientierungsgespräch mit dem Geschäftsstellenleiter und meiner Patin, in dem wir besprachen, was meine Wünsche für die kommenden Wochen in der Geschäftsstelle sind und wie wir diese umsetzen können.
Der Abschluss des zweiten Tages bildete mein erstes Beratungsgespräch, an dem ich teilnehmen durfte.

Der Mittwoch lief ähnlich ab wie der vorherige Tag. Ich verbrachte wieder viel Zeit am Schalter, um in den alltäglichen Abläufen sicherer zu werden und mehr Praxiserfahrung zu sammeln. Zudem hatte ich die Möglichkeit, bei einem weiteren Beratungsgespräch dabei zu sein. Dies hat mir an beiden Tagen besonders gut gefallen hat, da man die Berater „live in action“ beobachten konnte und ein Bild davon bekommt, was einen in Zukunft noch erwartet.

Am Donnerstag gab es bei uns in der Geschäftsstelle Mülheim-Saarn etwas zu feiern, da unser Geschäftsstellenleiter Geburtstag hatte! Dies haben wir in der Mittagspause mit Pizza gefeiert. Hauptsächlich verbrachte ich heute die Zeit wieder am Schalter und merkte nun am dritten Tag in der Praxis, dass ich in den Abläufen sicherer wurde. Anschließend befassten meine Patin und ich uns mit meinem Ausbildungsheft und sie nahm sich die Zeit, mit mir über die Kontoführung zu sprechen. Sie zeigte mir die verschiedenen Girokontoarten auf und erklärte mir, welches Konto für welchen Kunden geeignet ist. Zudem sprachen wir über die verschiedenen Arten von Kreditkarten und welche Vorteile sie haben.

Am Freitag befasste ich mich am Schalter neben den alltäglichen Dinge, wie dem Ein /- und Auszahlungsverkehr, auch mit Themen wie einer Kontoauflösung und verschiedenen Sorten (Auslandswährungen). Zusammenfassend ließ sich am Ende der Woche sagen, dass ich in Mülheim-Saarn von allen Kollegen sehr nett aufgenommen wurde und ich eine erfolgreiche erste Woche hatten, in der ich schon eine Menge lernen konnte.

Als wir dann am Freitag die Türen geschlossen hatten und die letzten Aufgaben, die nach Schließung noch zu erledigen sind, erledigt hatten, konnten wir alle nach einer schönen Woche in das Wochenende starten.

– Eure Miriam

Kein Kommentar vorhanden

Kommentieren Sie unseren Beitrag

*